Quentin Tarantino gegen die Nazis

14,90 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Georg Seeßlen
Quentin Tarantino gegen die Nazis
Alles über INGLOURIOUS BASTERDS
Kleine Schriften zum Film: 1

264 Seiten, 61 Fotos
Paperback, 10,5 x 14,8 cm
Artikelnummer 978-3-86505-702-0
4. Auflage 2015
überabeitet und erweitert 2010

2., überarbeitete und erweiterte Auflage

»Hitler kaputt! Goering kaputt! Goebbels kaputt!«: Quentin Tarantinos filmische Neuschreibung der Geschichte des »Dritten Reiches« zählt zu den spektakulärsten und meistdiskutierten Filmen der letzten Jahre und wird als das kühnste Werk über den Zweiten Weltkrieg und den Nationalsozialismus in die Filmgeschichte eingehen. Georg Seeßlen analysiert INGLOURIOUS BASTERDS in allen Aspekten und beschreibt dessen vielfältige Bezüge, Zitate und Anspielungen. Zudem diskutiert er Tarantinos filmische Kriegserklärung im Zusammenhang neuerer Filme über das »Dritte Reich«. »INGLOURIOUS BASTERDS ist ein Film, an dem sich das, was Geschichte, Erinnerung, Erzählung und Kino ist, neu definieren muss.« (Seeßlen).

Die Leser von epd Film wählten das Buch zum »besten Filmbuch des Jahres«.

Leseproben

Trailer

Der Autor

  • Georg Seeßlen, geboren 1948, Publizist. Texte über Film, Kultur und Politik für Die Zeit, der Freitag, Der Spiegel, taz, konkret, Jungle World, epd Film u.v.a. Zahlreiche Bücher zu Film, populärer Kultur und Politik, u.a.: »Martin Scorsese« (Reihe film: 6); »Quentin Tarantino gegen die Nazis. Alles über INGLOURIOUS BASTERDS«; »Tintin, und wie er die Welt sah. Fast alles über Tim, Struppi, Mühlenhof & den Rest des Universums«; »Sex-Fantasien in der Hightech-Welt« (3 Bände) und »Das zweite Leben des ›Dritten Reichs‹. (Post)nazismus und populäre Kultur« (2 Bände); »Trump. Populismus als Politik«; zusammen mit Markus Metz: »Blödmaschinen. Die Fabrikation der Stupidität«; »Kapitalistischer (Sur)realismus. Neoliberalismus als Ästhetik«; »Freiheit und Kontrolle. Die Geschichte des nicht zu Ende befreiten Sklaven«; »Hass und Hoffnung. Deutschland, Europa und die Flüchtlinge«.

Ihr Link

0 0 0
Zurück