Hass und Hoffnung

9,90 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Markus Metz / Georg Seeßlen
Hass und Hoffnung
Deutschland, Europa und die Flüchtlinge
Politik aktuell 3

260 Seiten, 19 Fotos
Paperback, 10,5 x 14,8 cm
Artikelnummer 978-3-86505-737-2
Erschienen im Februar 2016

Die »Flüchtlingskrise« und ihre Folgen sind zentrales Thema der öffentlichen Debatte. Doch in der Krise sind die beiden großen Projekte, die nach dem Zweiten Weltkrieg unsere Breiten bestimmten: Das Projekt »Demokratie«. Und das Projekt »Europa«. Beides steht, wie man so sagt, derzeit auf der Kippe. Allerdings werden die Demokratie und Europa nicht etwa von den Flüchtlingen bedroht, ganz im Gegenteil: Sie sind es ja gerade, die auf ein demokratisches, humanes Europa hoffen, bevor sie zum »Problem« erklärt werden und ihnen Hass entgegenschlägt. Es sind die Reaktionen auf die Flüchtlinge, die deutlich machen, wie sehr sich die Projekte »Demokratie« und »Europa« bereits in Fiktion und Maskerade aufgelöst haben.

Leseproben

Die Autoren

  • Markus Metz, geboren 1958, Studium der Publizistik, Politik und Theaterwissenschaft an der FU Berlin, arbeitet als freier Journalist und Autor vorwiegend für den Hörfunk mit den Schwerpunkten Populäre Kultur sowie Mythen, Risiken und Nebenwirkungen des Informationszeitalters. Lebt in München.
  • Georg Seeßlen, geboren 1948, Publizist. Texte über Film, Kultur und Politik für Die Zeit, der Freitag, Der Spiegel, taz, konkret, Jungle World, epd Film u.v.a. Zahlreiche Bücher zum Film und zur populären Kultur, u.a.: »Martin Scorsese« (Reihe film: 6); »Quentin Tarantino gegen die Nazis. Alles über INGLOURIOUS BASTERDS«; »Blödmaschinen. Die Fabrikation der Stupidität« (zusammen mit Markus Metz); »Tintin, und wie er die Welt sah. Fast alles über Tim, Struppi, Mühlenhof & den Rest des Universums«; »Sex-Fantasien in der Hightech-Welt« (3 Bände) und »Das zweite Leben des ›Dritten Reichs‹. (Post)nazismus und populäre Kultur« (3 Bände).

Pressestimmen

  • »Ein wütendes Buch, das einen Blick auf das Thema jenseits der Tagespolitik wirft.« (Philip Grassmann, der Freitag)
  • »Das Buch ist ein engagiertes, aufrüttelndes, verstörendes Plädoyer dafür, die Chance auf eine neue Gesellschaft zu nutzen, die die Ankommenden uns eröffnen.« (Werner Rätz).
  • »Markus Metz und Georg Seeßlen zeigen in ihrer hochaktuellen Untersuchung, wie sehr die Lage derzeit Spitz auf Knopf steht.« (Wolf Senff, TITEL-Kulturmagazin).
  • »Die scharfen Analysen erhellen all das, was wir seit Monaten erleben.« (Gerlinde Pölsler, Falter)
  • »Wie sehr die Demokratie und das ›Projekt Europa‹ bereits am Abgrund stehen, zeigen die beiden Publizisten und Journalisten M. Metz und G. Seeßlen. Ihr Buch ist ein wütender, teils auch polemisch-provokanter und sehr engagierter Appell, für eine grundlegend neue, andere Gesellschaft zu kämpfen.« (Dagmar Härter, ekz-informationsdienst)
  • Interview mit Georg Seeßlen auf Spiegel online.
  • Interview mit Georg Seeßlen auf Radio Corax.

Ihr Link

0 0 0
Zurück