Vermessung der Utopie

9,90 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Raul Zelik / Elmar Altvater
Vermessung der Utopie
Ein Gespräch über Mythen des Kapitalismus und die kommende Gesellschaft
Realität der Utopie 1

240 Seiten
Paperback, 10,5 x 14,8 cm
Artikelnummer 978-3-86505-729-7
Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe
Erschienen April 2015

Der autoritäre Staatssozialismus sowjetischer Prägung ist gründlich gescheitert. Wie aber sieht es mit der Überlebensfähigkeit des Kapitalismus aus? Der Klimawandel, die Massenarmut in weiten Teilen der Welt, Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und Verelendung auch in Europa, neoimperiale Kriege und Konflikte um Rohstoffquellen und Einflusszonen – das vom »freien Markt« produzierte Elend und seine Begleiterscheinungen verlangen nach einer grundlegenden Alternative. Doch ist eine Gesellschaft jenseits des Kapitalismus überhaupt noch vorstellbar? Die Gesprächspartner liefern eine radikal-kritische Analyse der Gegenwart. Und sie versuchen, eine utopische Gesellschaft zu skizzieren, die auf einem neuen Energiemodell, einer solidarischen Ökonomie und direkter Demokratie basiert – und die auf Vernunft gegründet ist.

Leseproben

Die Autoren

  • Raul Zelik, geboren 1968, arbeitet im Grenzbereich von Literatur, Sozialwissenschaften und politischem Aktivismus. 2008–2013 Professor für Politik an der Nationaluniversität Kolumbiens. Sein jüngster Roman »Der Eindringling« kam 2012 bei Suhrkamp heraus. 2015 erschien der Band »Mit PODEMOS zur Demokratischen Revolution? Krise und Aufbruch in Spanien« (Bertz + Fischer).
  • Elmar Altvater, geboren 1938, emeritierter Professor für politische Ökonomie an der FU Berlin. Seine Bücher über Globalisierung wurden Bestseller. Altvater ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac. Zu seinen letzten Publikationen zählen: »Der große Krach: Oder die Jahrhundertkrise von Wirtschaft und Finanzen, von Politik und Natur« (2010) und »Engels neu entdecken: Das hellblaue Bändchen zur Einführung in die ›Dialektik der Natur‹ und die Kritik von Akkumulation und Wachstum« (2015).

Pressestimmen

  • »Raul Zelik und Elmar Altvater sind zwei der klügsten polit-ökonomischen Analysten im deutschsprachigen Heute« (Der Freitag).
  • »Wie aus einem ›gemeinsamen Haus Europa‹ eine Ruine wurde« (Interview mit Elmar Altvater auf telepolis).
  • »Man kann die Lektüre nur empfehlen, sie ist erhellend und inspirierend.« (Werner Rätz, attac)
  • »Wer hätte geglaubt, dass den unzähligen kapitalismuskritischen Publikationen inhaltlich Neues hinzuzufügen wäre. Raul Zelik und Elmar Altvater sprechen erstaunlich viele originelle Aspekte an.« (TITEL Kulturmagazin)
  • »Ein interessanter und kurzweiliger Lesestoff, der sich sowohl an den interessierten Laien wie auch an den fortgeschrittenen Leser gesellschaftskritischer Literatur wendet.« (Internationale Politik und Gesellschaft)

Ihr Link

0 0 0
Zurück