A Connecticut Yankee in King Arthur’s Court

19,90 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Mark Twain
A Connecticut Yankee in King Arthur’s Court
ORIGINAL+UNGEKÜRZT
(Ein Yankee am Hofe des König Artus)
Englische Originalfassung
Vollständige Lesung plus PDF-Textdatei
Sprecher: Stuart Langton
1 mp3-CD, 647 Minuten
Artikelnummer 978-3-86505-535-4
Erschienen im April 2009

Hank Morgan, ein waschechter Yankee, wird durch einen Schlag auf den Kopf an den Hof von König Artus zurückversetzt, wo er mit seinen profunden naturwissenschaftlichen Kenntnissen mächtig Eindruck macht. Seinen Konkurrenten Merlin kann er als Zauberer schnell ausstechen. Doch nur allzu bald wandelt sich der Modernisierer zum brutalen Ausbeuter. Mark Twains Gegenüberstellung von Frühkapitalismus und Frühmittelalter ist eine grandiose Gesellschaftssatire und sein neben Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekanntestes Werk.

Die Hörbuchreihe ORIGINAL + UNGEKÜRZT präsentiert Klassiker und Meisterwerke der Weltliteratur, und zwar in der englischen Originalfassung, an die selbst gute Übersetzungen nicht heranreichen können. Hervorragende, teils mehrfach ausgezeichnete Sprecher lassen Stil und Atmosphäre der Originale lebendig werden. Ausnahmslos werden die Werke in voller Länge gelesen: Es gibt keine Kürzungen und Verfälschungen, wie man sie gerade bei Klassikern häufig findet. Wo möglich, folgen die Lesungen dem Text wissenschaftlicher Editionen. Dank des mp3-Formats passen die bis zu 15-stündigen Lesungen auf nur eine CD. Als Bonus gibt es den kompletten Originaltext als PDF-Datei. Verweise auf die Audiotracks in der PDF-Fassung ermöglichen bequemes Mit- oder Nachlesen, und die Einteilung der Lesung in kurze Tracks von 5 Minuten erlaubt schnelles Navigieren.

Stuart Langton lebt als Schauspieler in New York City. Neben seiner Arbeit für Film, Fernsehen und Theater ist er seit über zehn Jahren als Hörbuchsprecher tätig und hat zahlreiche Titel – Romane, Sachbücher und Biografien – eingesprochen.

Hörprobe

Der Autor

  • Mark Twain (eigentlich Samuel Langhorne Clemens, 1835-1910) lernte das Leben am Mississippi als Lotse auf einem Dampfer kennen, sein Pseudonym selbst entstammt der Lotsensprache. Für viele ist er der Inbegriff des amerikanischen Schriftstellers: ein Autodidakt ohne literarische Vorbildung, respektlos gegenüber Hochkultur und europäischen Kunstidealen, und ein grandioser Selbstdarsteller.
    Obgleich er die meiste Zeit seines Lebens an der Ostküste und in Europa verbrachte, wurde er dank Werken wie dem Reisebericht »Roughing It« zur Stimme und zum Chronisten des amerikanischen Westens.
    Mark Twain begann früh mit Reiseskizzen, sammelte Schreiberfahrungen als Journalist, gelangte mit der Erzählung »The Celebrated Jumping Frog of Calaveras County« 1865 zu literarischem Ruhm und wurde zu einem der auch international angesehensten Autoren seiner Zeit. In seinem Werk haben der spontane Einfall und die gelungene Pointe stets Vorrang vor einem kunstfertigen Aufbau. Obwohl den Satiriker die realistische Strömung nicht sonderlich interessierte, verbindet ihn mit ihr die Wendung gegen Religiosität und Romantik und die kompromisslose Illusionskritik, die sein gesamtes Schaffen – vom humoristischen Früh- bis zum pessimistischen Spätwerk – durchzieht. Heute gilt er als einer der Hauptvertreter des amerikanischen Realismus.

Ihr Link

Das könnte Sie interessieren:

0 0 0
Zurück