City Girls

22,90 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Gabriele Jatho / Rainer Rother (Hg.)
City Girls
Frauenbilder im Stummfilm
176 Seiten, 197 Fotos
Hardcover, 21 x 27 cm
Artikelnummer 978-3-86505-177-6
Erschienen im Februar 2007

Die Leser der Zeitschrift epd Film wählten den Band zum besten Filmbuch des Jahres !

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen und den Internationalen Filmfestspielen Berlin.

Bubikopf, offensiver Blick, selbstbewusstes Auftreten prägen das Image jener Frauen, deren Mythos sich im Begriff der »Neuen Frau« verdichtet hat. Schauplatz weiblicher Unabhängigkeit, Mobilität und Libertinage zu Anfang des 20. Jahrhunderts ist die Großstadt. In ihrem Lichterglanz erproben (und erobern sich) die Filmheldinnen dieser Zeit einen neuen Aktionsradius, der Ausdruck eines gesellschaftlichen Wertewandels ist. Die dämonisierte Verführerin der Jahrhundertwende weicht allmählich dem jugendlich-kecken Look des berufstätigen Girls. Herrenschnitt, schmale Hüften und flache Busen sind en vogue, Damenwahl und Charleston à la mode. Flapper flirten im Rhythmus des Jazz – das City Girl erobert die Leinwände.
Das großzügig bebilderte Buch versammelt vier Essays, verfasst von Annette Brauerhoch, Heike-Melba Fendel, Fabienne Liptay und Daniela Sannwald, die aus film- und kulturhistorischer Sicht das veränderte Rollenverständnis der »Neuen Frau« reflektieren und zugleich kritisch hinterfragen. Ergänzt wird der Band mit zeitgenössischen Beiträgen u.a. von Vicki Baum, Joe Lederer, Alfred Polgar und Gabriele Tergit.

Leseprobe

Pressestimmen

  • »Ein Begleitbuch, das sich mit einer Fülle von eleganten Schwarzweißfotografien, mit zeitgenössischen Kommentaren und vier großen Essays den neuen Frauenbildern widmet. Ein in Text und Bild gleichermaßen vergnügliches wie informatives Geschichtsbuch ist entstanden, eine Wiederbegegnung mit Stars und Filmen, aber auch eine kulturhistorische Zeitreise. ... Das Buch versteht sich nicht bloß als glamouröser Prachtband. Die Autorinnen messen die Schönheitsideale, erotischen Sehnsüchte und Lebensentwürfe der filmischen City-Girls immer wieder auch an ernüchternden historischen Fakten, die den realen Hintergrund der kecken Kino-Träume beleuchten. So beschreibt das Buch faszinierende und widersprüchliche Frauenbilder einer Umbruchzeit und lädt zu Vergleichen mit der Gegenwart ein.« (Deutschlandradio Kultur)
  • »In den hochinformativen Aufsätzen nähern sich die Autorinnen nicht nur Stars wie Asta Nielsen, Clara Bow und Louise Brooks, sondern auch Darstellerinnen, die heute kaum mehr bekannt sind. Und weil die Porträts stets in eine Analyse von ästhetischen Strategien und sozialem Kontext eingebunden sind, entsteht das Panorama einer aufregenden Epoche.« (epd Film)
  • »In den aufschlussreichen Texten und in den sorgfältig ausgewählten Abbildungen offenbart sich nicht nur die Vielfalt an weiblichen Rollenbildern, sondern auch das Hineinwirken von Frauen in den von Männern dominierten Produktionskontext. Eine lesenswerte, anschauliche und zum Vorbild gereichende Filmpublikation.« (MEDIENWissenschaft)

Ihr Link

Das könnte Sie interessieren:

0 0 0
Zurück