Der Aufstieg der AfD

7,90 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Sebastian Friedrich
Der Aufstieg der AfD
Neokonservative Mobilmachung in Deutschland
Politik aktuell 1

112 Seiten, 13 Fotos
Paperback, 10,5 x 14,8 cm
Artikelnummer 978-3-86505-731-0
Erschienen am 20. Januar 2015

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat seit ihrer Gründung im Frühjahr 2013 erstaunliche Erfolge erzielt: Sie zieht in ein Parlament nach dem anderen ein und scheint auf dem besten Weg, die politische Landschaft nachhaltig zu verändern. Wie ist der schnelle Aufstieg der AfD zu erklären? Wer sind die Akteure und was sind ihre Ziele? Welche Entwicklung hat die Partei bisher genommen und wohin steuert sie? Wer wählt und unterstützt die AfD?

Das Buch geht diesen Fragen in kompakter Form nach und analysiert das Bestreben der AfD, das traditionell gespaltene Spektrum rechts von der Union zu einen – denn Rechtskonservative, National- Neoliberale, Rechtspopulisten und Neue Rechte finden hier ihren Platz. Als rechte Sammlungspartei hätte die AfD denn auch Chancen, sich dauerhaft im Parteienspektrum zu verankern. Gelingt ihr das, erhöht sich die Gefahr eines gesellschaftspolitischen Rollbacks und einer weiteren Radikalisierung des neoliberalen Kapitalismus.

Leseproben

Der Autor

  • Sebastian Friedrich, Jahrgang 1985 und lebt in Berlin. Er ist Redakteur des Onlinemagazins »kritisch-lesen.de« und veröffentlicht regelmäßig u.a. in »analyse & kritik«. Derzeit promoviert er in Bildungswissenschaften zum Arbeitslosigkeitsdiskurs in der Bundesrepublik seit 1949. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören Sozialstaatsdiskurse, Abwertung von Arbeitslosen, Kritische Soziale Arbeit, Antimuslimischer Rassismus, Migration und Arbeit sowie Diskursanalyse. 2013 gab er gemeinsam mit Patrick Schreiner den Sammelband »Nation – Ausgrenzung – Krise. Kritische Perspektiven auf Europa« (edition assemblage) heraus. 2011 erschien von ihm der Sammelband »Rassismus in der Leistungsgesellschaft. Analysen und kritische Perspektiven zu den rassistischen Normalisierungsprozessen der ›Sarrazindebatte‹« (edition assemblage). . Letzte Buchveröffentlichung (als Co-Hg.): »Der NSU in bester Gesellschaft. Zwischen Neonazismus, Rassismus und Staat«, 2015. Sebastian Friedrichs »Digitaler Schaukasten«.

Pressestimmen

  • »Eine gelungene, gut lesbare Einführung in die Ideologie und Geschichte der AfD.« (analyse & kritik 3/2015).
  • »Das ist eingängig geschrieben, gut recherchiert und knapp und eindeutig formuliert. ... ein sehr wichtiges und für die Auseinandersetzung mit der AfD hilfreiches Buch.« (Werner Rätz, attac-TheorieBlog).
  • »Der Publizist Sebastian Friedrich hat in einem gut lesbaren Buch von knapp 100 Seiten unter dem Titel ›Der Aufstieg der AfD - Neokonservative Mobilmachung in Europa‹ die wichtigsten Fakten über die AfD prägnant zusammengefasst und dabei auch den politischen Hintergrund mit einbezogen, der den Aufstieg der AfD befördert hat.« (Peter Nowak auf telepolis).
  • »Ein schneller, lesenswerter Einstieg.« (ZAG – Antirassistische Zeitschrift)
  • »Der Autor liefert differenzierte Analysen zur Formierung und Reorganisierung neoliberaler, populistischer und reaktionär-konservativer Kräfte in der Bundesrepublik.« (kritisch-lesen.de)
  • »Wer die aktuellen parteiinternen Streitigkeiten in der AfD verstehen und einordnen will, muss sich mit den Akteuren, ihren Zielen und den politischen Wegmarken vor der Parteigründung im Jahre 2013 auseinandersetzen sowie die Analysen um die Wahlerfolge mit einbeziehen. In kompakter Form bietet ›Der Aufstieg der AfD‹ hierfür eine gut strukturierte und leicht verständliche Übersicht.« (Antifaschistisches Infoblatt Nr. 107, 01.07.15)
  • Interviews/Texte

  • Interview auf taz.de.
  • Interview auf Die Freiheitsliebe.
  • Zur Bürgerschaftswahl in Hamburg am 12.2.2015, taz.
  • Partei der entsicherten Mitte, 26.1.2015, Neues Deutschland.
  • Weiteres findet sich in Sebastian Friedrichs digitalem Schaukasten.

Ihr Link

0 0 0
Zurück