Schwarzweiß und Farbe

39,80 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Günter Jordan / Ralf Schenk
Schwarzweiß und Farbe
DEFA-Dokumentarfilme 1946-1992
471 Seiten, 250 Abbildungen
Französische Broschur, 22 x 29,5 cm
Artikelnummer 1002

Das Buch präsentiert nicht nur die Geschichte des DDR-Dokumentarfilms, sondern auch die Mechanismen der Kulturpolitik der SED, die Idealen und Hoffnungen der Regisseure. Zum ersten Mal werden hier Quellen veröffentlicht, die bislang nicht zugänglich waren, so etwa Akten des vormaligen SED-Archivs. Interviews mit den bedeutensten DEFA-Dokumentaristen verleihen dem Band einen lebendigen Charakter. Mit einer ausführlichen Filmografie.

Die Herausgeber

  • Günter Jordan, geboren 1941. Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium studierte er Filmregie an der HFF »Konrad Wolf«. Seit 1969 tätig im DEFA-Studio für Dokumentarfilme Berlin. Seit 1974 eigene Filme als Autor und Regisseur. 1990 promovierte er über den DEFA-Dokumentarfilm, dann Lehrtätigkeit an der HFF »Konrad Wolf«. U.a. Mitbegründer der »Deutschen Gesellschaft für Medien und Geschichte«, Zahlreiche Fachpublikationen zu Dokumentarfilm, Kinderfilm und zur Geschichte der DEFA.
  • Ralf Schenk, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Bremen. Arbeiten zur italienischen Theater- und Literaturgeschichte, zur Filmgeschichte, zur Ästhetik des Stummfilms, zum populären Kino. War Redakteur der Zeitschriften Film und Fernsehen, Weltbühne und Wochenpost. Außerdem ist er Mitarbeiter des Filmmuseums Potsdam, Redakteur und Herausgeber von zahlreichen Filmbüchern und schrieb rund ein Dutzend Fernsehdokumentationen für ORB und MDR.
    Veröffentlichungen bei Bertz + Fischer (als Ko-Herausgeber): »apropos: Film. Jahrbücher der DEFA-Stiftung 2002–2004«, »Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990«, »Wo/man. Kino und Identität«, »ZeitSprünge. Wie Filme Geschichte(n) erzählen«, »Unheimlich anders. Doppelgänger, Monster, Schattenwesen im Kino«, »Experiment Mainstream? Uniformierung und Differenz im populären Kino«.
  • Mit Beiträgen von

  • Günter Jordan, Thomas Heimann, Hans-Jörg Rother, Eduard Schreiber, Elke Schieber, Heidemarie Hecht, Gerhard Knopfe, Claus Löser, Thomas Grimm, Christiane Mückenberger, Renate Biehl.

Pressestimmen

  • »Es ist wohl das umfangreichste Buch zum Genre in Deutschland« (Hannoversche Allgemeine Zeitung)
  • »Unbestreitbar ein Prachtband« (Neues Deutschland)

Ihr Link

Das könnte Sie interessieren:

0 0 0
Zurück