Sergio Leone

29,00 EUR

Ab 10 € in der BRD versandkostenfrei!
Harald Steinwender
Sergio Leone
Es war einmal in Europa
Deep Focus 7

404 Seiten, 363 Fotos
Paperback, 17 x 22 cm
Artikelnummer 978-3-86505-317-6
2., überarbeitete Auflage
Erschienen im November 2012

Die Motive: Amerika als mythischer Projektionsraum, das Genrekino und seine Regeln, Rituale und Gewalt in Männerbünden. Die Ästhetik: übernahe Großaufnahmen, die rabiat gegen atemberaubende Weitwinkeltotalen geschnitten werden; eine enge Verbindung von Musik und Ironisierungen, Brüchen und Stilisierungen. Ohne Zweifel war der italienische Regisseur Sergio Leone ein auteur, ein Filmemacher mit eigenen Themen und deutlich erkennbarer Handschrift. Und er inszenierte einige der größten Erfolge des europäischen Kinos: Bereits sein erster Western FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR avancierte zu einem der einträglichsten Nachkriegsfilme Italiens, begründete den Italowestern und etablierte Clint Eastwood als Star. Mit SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD schuf Leone einen der berühmtesten Western überhaupt und mit seinem Spätwerk ES WAR EINMAL IN AMERIKA die definitive Hommage an den Gangsterfilm. Sein Œuvre verdient es, neu entdeckt zu werden, zumal gegenwärtige Hollywoodregisseure von den Coen-Brüdern bis zu Tarantino auf die von ihm etablierten filmischen Mittel zurückgreifen.
Das Buch beleuchtet die wiederkehrenden Themen und Motive in Leones Filmen, untersucht den innovativen Einsatz von Filmmusik und Sounddesign, Kameraarbeit und Montage und spürt postmodernen Aspekten sowie dem zeitgeschichtlichen und kulturellen Hintergrund seines Werks nach.

Leseproben

Der Autor

  • Harald Steinwender, Dr. phil., geboren 1977, Studium der Filmwissenschaft, Publizistik und Philosophie in Mainz. Mitbegründer der Filmzeitschrift Screenshot. Während des Studiums und danach Arbeit als freier Autor, Drehbuchlektor und Übersetzer. Beiträge u.a. für Splatting Image, Screenshot, Film-Konzepte, MEDIENwissenschaft (Print); www.ard.de, www.br.de, www.filmgazette.de (Online) sowie für filmwissenschaftliche und -historische Sammelbände und Nachschlagewerke. Seit 2010 redaktioneller Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk, Redaktion Film und Teleclub, lebt in München.

Pressestimmen

  • »Die definitive Studie über Leones Werk und Wirken.« (Die Welt)
  • »Steinwenders Werkanalyse ist weit mehr als eine akademische Fleißarbeit, sie ist ein Vergnügen. Ein Buch fürs Fachpublikum und Fans.« (Neue Osnabrücker Zeitung)
  • »Ein spannendes und faktenreiches Sachbuch über Sergio Leone, den größten aller Spaghettiwestern-Regisseure.« (BR, KinoKino)
  • »Eine verdienstvolle Analyse.« (Darmstädter Echo)
  • »Ein aufwendig gestaltetes, fakten- und kenntnisreich geschriebenes Buch, das für jeden Filmliebhaber ein Fest sein dürfte und in einer Sprache geschrieben ist, die auch für Nicht-Fachleute verständlich ist.« (Wiesbadener Kurier)
  • »Eine sinnvolle Bereicherung jeder Filmbibliothek.« (Splatting Image)
  • »Steinwenders Buch ist stimmig und pointiert – nicht zuletzt aufgrund seines ausgezeichneten sprachlichen Ausdrucks. Die momentan ausgereifteste deutschsprachige Arbeit über das filmische Werk Sergio Leones.« (MEDIENwissenschaft)

Ihr Link

0 0 0
Zurück